Liebe Bürgerinnen,
liebe Bürger,

nachdem die Sanierung des Wirtshauses am Erdweg nun weitgehend abgeschlossen ist, möchte ich mich bei allen Mitgliedern der Interessen-Gemeinschaft Wirtshaus Am Erdweg für das große und vorbildliche Engagement recht herzlich bedanken.

weiter lesen


Hochzeiten, Geburtstagsfeiern, Vereins- bzw. Gemeinde- und insbesondere die kulturellen Veranstaltungen werden das Haus mit Leben erfüllen.



Dienstag bis Sonntag ab 11.30 Uhr
Montag ist Ruhetag (außer an Feiertagen)
[ Internetseite-Tafernwirt ]

 

Wirtshaus meets Klassik

Kammermusikabend im Wirtshaus am Erdweg mit dem Eidos Quartett
 
Schon im letzten Jahr begeisterte das Münchner Streichquartett - benannt nach griechisch EIDOS, die Idee, das Wesen - sein Publikum im vollbesetzten Tafernsaal. Am Freitag, den 17.3.2017 um 19.30 Uhr dürfen sich die Fans klassischer Musik wieder freuen, diesmal auf einen Abend mit Stücken im Spannungsfeld von Leben und Tod, Licht und Schatten zur Besinnung in der Fastenzeit.
 
Mozarts letztes Streichquartett  und Hugo Wolfs italienische Serenade erzählen von der lichten Seite und der Leichtigkeit des Seins. Dem gegenüber auf der „Schattenseite“: Schuberts berühmtes bewegendes Quartett „Der Tod und das Mädchen“  beschäftigt sich mit der Unerbittlichkeit des Todes.
 
Das jahrhundertealte musikantenfreundliche Wirtshaus am Erdweg könnte die Komponisten schon zu ihrer Zeit angezogen haben: Denn Schubert und Mozart verbrachten viel Zeit im Wirtshaus, Schubert spielte oft auf zum Tanz. Das Wirtshaus war immer schon ein Ort der Begegnung und kreativer Inspiration für Künstler.
 
Im wunderbaren Tafernsaal garantiert die ausgezeichnete Akustik zusammen mit den sowohl einfühlsam als auch virtuos musizierenden Streichern ein besonderes Musikerlebnis.
 
Karten gibt es an der Abendkasse zu 15,-/10,- Euro, Einlass 19 Uhr.
 
Programm:
W.A. Mozart, Streichquartett KV 590 F Dur
Hugo Wolf , „Italienische Serenade“
F. Schubert, Streichquartett  D 810 d moll

Die vorhandenen Räumlichkeiten im Innern bis hin zum Biergarten bieten optimale Voraussetzungen als Begegnungsstätte für alle Generationen und bereichern das Zusammenleben in unserer Gemeinde.
[geschrieben von Georg Osterauer - 1. Bürgermeister]